Marc Günther

Zusammen mit seinem Bruder Sören leitet Marc die Zuckerschweine seit Menschengedenken. Marc ist einer der Mitbegründer der Gruppe und seit unzähligen Jahren leidenschaftlicher Impro-Spieler und -Trainer. Zudem koordiniert er die Termine der Gruppe und ist erster Ansprechpartner, wenn Sie die Zuckerschweine für einen Auftritt oder Workshop buchen möchten.

In seinem wahren Leben verkauft er Betten in einem großen deutschen Warenhaus - und erhält hier viele Impressionen für sein Spiel auf der Bühne.

Sören Günther

Gemeinsam mit seinem Bruder Marc leitet Sören die Zuckerschweine und kümmert sich zudem als studierter Betriebswirt um alles Organisatorische. Sören kam früh in Kontakt mit dem Improvisationstheater und verfolgt seine Leidenschaft seit vielen Jahren.

Sören ist ein Vollblut-Impro-Spieler und -Trainer. Seine Spezialität: Entwicklung von Charakteren und deren Interaktion.

Stefan E. Suhr

Zu Beginn der 2000er-Jahre besuchte Stefan einen Improvisationstheater-Kurs an der Uni Hamburg. Seitdem lässt ihn das Impro-Theater nicht mehr los. Hier kann er seine beiden Leidenschaften, Theater und Musik, perfekt vereinen. Seine Stärken: Songs und Musikstile jeglicher Couleur sowie das Entwickeln von Geschichten. In diesen Bereichen coacht er die Zuckerschweine in den Proben und gibt Workshops zu Impro-Grundlagen, Kreativitäts- und Impro-Techniken.

Wenn er gerade nicht auf der Bühne ist, arbeitet er in einer Kreativ-Agentur oder steht in der Gegengerade des FC St. Pauli.

Eva Maria Böbel

Wie genau das Impro-Theater Eva fand, ist nicht eindeutig zu klären. Fest steht: Es war ein Wink des Schicksals. Auf der Bühne ist Eva kaum zu bremsen. Wie ein Wirbelwind springt sie durch Genres, Charaktere und Geschichten. Ihre Spezialität ist ihr Gesang: Egal ob Schlager, Punkrock oder Oper – Eva verzaubert das Publikum mit ihrer wunderschönen Stimme.

Als zertifizierter Team-Coach ist Eva im Bereich Teamcoaching ein gern gebuchtes Zuckerschwein. Und auch beruflich kann Eva ihr kreatives Potenzial und ihre Bühnenpräsenz gekonnt einsetzen: Sie ist als freie Rednerin aktiv.

Rachel Mischke

Unsere Rachel ist charakterstark: Wer sie einmal auf der Bühne gesehen hat, dem gehen die fein gezeichneten Charaktere nicht aus dem Kopf. Zum Beispiel die osteuropäische Putzkraft oder die trinkende Hausfrau. Rachel beobachtet ihre Umwelt genau – und schafft es, ihre Beobachtungen in ihre Rollen einfließen zu lassen. So entstehen szenische Skizzen unserer Welt. Immer mit einem Augenzwinkern.

Auch beruflich lässt Rachel ihrer Kreativität freien Lauf: In ihrer Agentur konzipiert sie Dinge, die die Zuckerschweine bis heute nicht ganz verstanden haben ...

Jan Onno Reiners

Jan Onno ist eine Rampensau, wie sie im Buche steht. Die Bühne ist sein Zuhause, seine Inspiration und Leidenschaft. Er ist immer authentisch – ganz egal, welchen Charakter er mimt. Jan Onno ist mit Herz bei der Sache und gibt immer alles. Das spürt das Publikum. Aber er kann auch fein, leise und zart. Es ist seine Variationsfähigkeit, die ihn so unwiderstehlich macht. Auch bei Songs, in denen der alte Chorknabe zeigen kann, was in ihm steckt.

Neben der Bühne coacht Jan Onno Führungskräfte und Menschen, die genau das werden wollen. So ist er auch bei den Zuckerschweine-Workshops ein gern gesehener Coach.

Anika Sell

Anika ist ein Erlebnis. Sie steht niemals abseits, sondern ist immer im Mittelpunkt des Geschehens. Vor allem starke Gefühle bringt sie mit einer so großen Authentizität auf die Bühne, dass das Publikum sie in den Arm nehmen will, wenn sie Traurigkeit mimt, und dass es Angst bekommt, wenn Anika wütend wird. Als mehrfache Mutter von Teenagern hat sie einen Blick für feingezeichnete Familienstreitigkeiten, in denen sich die Zuschauer wiederfinden. Ihre Ideen sind aus dem Leben gegriffen – und gerade deshalb so ausdrucksstark.

Anika unterrichtete schon Improtheater an Schulen, coachte ganze Impro-Theatergruppen und bringt viel Erfahrung in die Zuckerschweine-Workshops ein.

Hans-Christian Kühl

Hans-Christian ist das musikalische Herz der Zuckerschweine. Wie kein anderer Musiker versteht er es, auf die Spieler einzugehen, ihnen melodische Wege zu zeigen, ohne sie einzuengen. Von seiner Fähigkeit, unzählige Musikstile zu beherrschen und auch abstruse Stile, wie das Irische Sauflied, sicher aufs Klavier zu bringen, ganz zu Schweigen.

Wenn er nicht bei den Zuckerschweinen ist, konzipiert und programmiert er Computerspiele und hat auch irgendwie immer ein neues Spiel auf seinem Handy, das er gerade ausprobiert.